D.I.Y. – Labelmanagement -
Do’s & Don’ts mit Bob Humid

2011 hat sich im Musikmarkt fast alles verändert. CDs verkaufen sich nur noch spärlich, MP3s sind trotz unübersichtlicher Infrastrukturen immer noch im Wachstum und Vinyl scheint sich als kostbares Liebhaberartfakte etabliert zu haben. Wer sich heute leichtfertig auf das Thema Labelgründung einlässt, zahlt oft einen hohen Preis, denn es sind schwierige Zeiten.
In diesem Workshop spricht Produzent, Studiofuchs und Labelbetreiber Bob Humid über die Fallstricke im Musikbusiness. Ein Kurs der sich an Einsteiger und sich selbstverwaltende Musiker & Produzenten richtet.

***********************************************************************************************************

 

Bob Humid alias Robert Feuchtl ist einer der im kölner Untergrund ständig aktiven Elektronik-Eklektizisten mit eigenem Studio und Partyreihe (Propellor Knights, Lights! Lights!). Auf seinem um Zeitlosigkeit bemühten Label SERVE & DESTROY hat er aktuell den Sampler “Servitors” herausgebracht, auf dem einmal mehr der Sound Of Cologne an seiner stilistischen Vielseitigkeit festgemacht wird. Er gewann im Juni 2011 mit der Leipziger Indietronicband “Brockdorff Klang Labor”, dessen Album er zur Zeit gemeinsam mit Tobias Levin (Kante, Tocotronic) produziert, den SPEX-Protestsongwettbewerb mit “Festung Europa”. Die Ursprünge seines Labels bestritt er mit DIY-CD-R-Miniauflagen und handgemachtem Artwork. Heute betreibt er nebenbei eine Workshopschule für Pro Audio und musikindustrieafinen Themen.

http://soundcloud.com/serveanddestroy/brockdorff-klang-labor-festung
http://www.spex.de/2011/06/09/brockdorff-klang-labor-gewinnen-den-protestsong-wettbewerb/