#a2n_werkstatt 2012 presents:

WORKSHOP: “Cultural Commons Collecting Society (C3S): Die Ergebnisse des 1. C3S-Barcamps”

Die Wurzeln der Cultural Commons Collecting Society (C3S) liegen in der all2gethernow – hier, während der a2n 2009, tauschten die Initiatoren MEIK MICHALKE und WOLFGANG SENGES mit anderen gleich Denkenden erstmals ihre Ideen aus und stellten sie 2010 mit dem dritten Initiator, MICHAEL WELLER vor.

Vier Monate nach dem Online-Start im Mai 2012 ist die Gründung zur Jahreswende in greifbare Nähe gerückt. Mit den Partnern all2gethernow e.V. und Supermarkt Berlin findet am 2. September die erste eigene Veranstaltung statt: das C3S Barcamp. Ermöglicht wird die kostenlose Veranstaltung durch das von C3S-Supportern getragene Crowdfunding (Details zum Barcamp: http://startnext.de/c3sbarcamp).

Bevor die Dokumentation des C3S Barcamps abgeschlossen ist, erhalten C3S-Besucher bereits die Möglichkeit, einen Einblick in die Ergebnisse zu gewinnen. Alle Barcamp-TeilnehmerInnen können ihre praktische Erfahrung aus dem Musikgeschäft bei der Entstehung der Verwertungsgesellschaft direkt einbringen. Die Erkenntnisse werden mit dem Publikum der a2n geteilt und ein weiteres Mal der Prüfung ihrer Praxistauglichkeit unterzogen.

Im Gegensatz zu vorigen Präsentation handelt es sich um den Ausblick auf die Details, die nun mit einer weitaus größeren Basis an UnterstützerInnen erarbeitet werden. Ein Informationsstand, der erst am 2. September fest steht und während der #a2n_werkstatt 2012 erstmals vorgestellt wird.

Zur Cultural Commons Collecting Society (C3S):

Die Cultural Commons Collecting Society (C3S) ist eine gemeinschaftliche Initiative mit KünstlerInnen und für KünstlerInnen, eine neue und richtungsweisende europäische Verwertungsgesellschaft zu gründen. Eine nicht-exklusive Verwertungsgesellschaft, die es Musikern ermöglicht, ihre unter Creative Commons veröffentlichten Werke außerhalb traditioneller Schemata kommerziell verwerten zu lassen. Mehr als das, die C3S wird auch für alle freien Lizenzen offen sein.

Die C3S wird einen Rahmen für eine neue, grenzüberschreitende Musiklandschaft im Hinblick auf die Lizenzierung bieten. Die Initiative strebt weitgehend automatisierte Abläufe an, die werkbasiertes Lizenzmanagement, Playlisten-Erkennung und -Übermittlung, Pay-per-Play, Monitoring und Micro Payment unterstützen. Gleichzeitig werden das Einkommen gering verdienender Urheber nicht beschnitten und vereinfachte Tarifstrukturen berücksichtigt. Der Urheber aber hat die Freiheit, seine Lizenz nach seinen Vorstellungen zu definieren.

//////////////

WOLFGANG SENGES (Digital Business Strategies in Music /Cultural Commons Collecting Society (C3S) / ContentSphere) berät Start-Ups aus den Bereichen Musik und Online Services hinsichtlich Digitaler Business Strategien und PR. Parallel dazu arbeitet er mit unabhängigen Künstlern zusammen (Zoe Leela, Sarah Benz, Martin Atkins, Eric Eckhardt). Als einer der Initiatoren der C3S-Initiative ist Senges zuständig für Projektleitung und Business Development.

Ursprünglich in der Software-Industrie beheimatet, wechselte er zur Musikwirtschaft, als er den Bedarf neuer Ideen erkannte, die in Angelehnung an andere Märkte übernommen wurden. Nach seiner Tätigkeit als Kurator der Music Convention all2gethernow übernahm er für die pierlane GmbH Aufgaben im Bereich PR & Marketing der Promotional Suite Songpier Studio und berät die TELEVISOR Troika GmbH beim Ausstellungsprojekt „The Art of Pop Video“ (Berlin, 2013). Sofern er Zeit findet, schreibt er bei neumusik.com und für sein eigenes Blog ContentSphere.de.

_________________________________________________________________________

HOLGER SCHWETTER ist Musikwissenschaftler und Mitbetreiber des Medienlabors werk.statt in Osnabrück. Als Medienproduzent, Veranstalter und Berater kümmert er sich um Projekte und Produktionen in der Subkultur und nutzt dafür auch creative commons Lizenzen. Aktuell schreibt er seine Doktorarbeit über Musiker in der Popkultur, die Creative Commons Lizenzen benutzen und baut eine Interessenvertretung für die Kultur- und Kreativwirtschaft in Osnabrück auf. Seit 2011 ist er als Projektleiter Forschung & Finanzierung für die Initiative der Cultural Commons Collecting Society (C3S) tätig.

_________________________________________________________________________

M.EIK MICHALKE ist Initiator des Open Music Contests und Vorsitzender des tragenden OMC e.V., einem Verein zu Förderung freier Kunst und Kultur. Inspiriert durch den Kollektivgeist freier Software zählte er zu den Early Adoptern freier Lizenzen für (Rock-)Musik und veröffentlichte Ende der 1990er mit der Independent-Band /’angstalt/ sein erstes Album frei im Internet. Der erste Open Music Contest bewirkte 2005 einen PR-schub für Creative Commons Lizenzen in Deutschland. Der OMC fand bisher vier mal statt und produzierte insgesamt 11.000 CDs mit freier Musik, die kostenlos verteilt wurden. Seit Mai 2010 arbeitet Michalke als Initiator, Projektleiter Kulturpolitik und Sprecher maßgeblich an der Gründung der Cultural COmmons Collecting Society mit.

 

//////////////

Title: CULTURAL COMMONS COLLECTING SOCIETY (C3S): DIE ERGEBNISSE DES 1. C3S-BARCAMPS

Who: WOLFGANG SENGES, HOLGER SCHWETTER, M.EIK MICHALKE

When: FRIDAY, 7 SEPTEMBER 2012, 16:30-18:30UHR

Where: IT-KLASSENRAUM

Track: WORKSHOPS

Language: DEUTSCH

//////////////

#a2n_werkstatt @noisy Musicworld, 6/7 September 2012, Warschauer Straße 70a, Berlin-Friedrichshain

Program Overview // Get Tickets