#a2n_werkstatt 2012 presents:

WORKSHOP: “Rechteverwertung”

//Urheberrechte, Gema – hier kursieren viele heiße und wichtige Diskussionen auf der aktuellen Bildfläche. Dieser Workshop nimmt sich dem Thema Rechteverwertung von Grund auf und aus der Perspektive von Musikern und Musik-Urhebern an. Wie funktioniert das aktuell wirklich mit den Rechten an Musik? Wie gehe ich als Künstler da ran? Wie funktioniert ein Verlag? Dabei spielt unter anderem auch das Thema Verwertungsgesellschaften eine wichtige Rolle. Wie funktioniert die Gema, für wen lohnt sie sich und für wen nicht? Was ist eigentlich das Problem auch mit der Gema, und was hat es mit den aktuellen Diskussionen darum eigentlich genau auf sich? Und was gibt es für Alternativen?

* Wie funktioniert Rechteverwertung überhaupt für Musiker? Was macht ein Verlag? Wie komme ich da ran? Wie hängt das mit der Gema zusammen? (AKSEL PICKER/Budde Music)

* Wie funktioniert die Gema, und wie verdiene ich mit der Gema Geld? Für welche Art von Tätigkeiten lohnt es sich Mitglied in der Gema zu sein? (BRITTA HANKE/GEMA)

* Was hat es mit der aktuellen Diskussion um Clubtarife auf sich, die ja wahrscheinlich alle kennen? Warum funktioniert die Gema im Dance/Electronic Bereich für viele Künstler nicht so gut? (DIMITRI HEGEMANN/Tresor Club + Label) 

* Welche Alternativen gibt es für Künstler, die nicht in der Gema sein wollen oder für die es nicht so viel Sinn macht? Creative Commons etc. (M.EIK MICHALKE/C3S) 

////////////

AKSEL PICKER: 2004 Redaktion Radio Sender JAM FM / 2007 Ausbildung als Kaufmann für audiovisuelle Medien (Budde Music Germay) / Seit 2008 Mitarbeiter bei Budde Music Germany / Aktueller Aufgabenbereich: Ext. Catalogue Mangement (administrative und kreative Koordinierung der verwalteten Verlage und Editionen bei Budde Music Germany)

_________________________________________________________________________

DIMITRI HEGEMANN ist ein deutscher Kulturmanager und Ideengeber. Sein bekanntestes Projekt ist der Berliner Techno-Club Tresor. (Foto: MARIE STAGATT)

_________________________________________________________________________

BRITTA HANKE, M.A.: Geboren und mit viel Musik aufgewachsen in Ostwestfalen. Nach dem Abitur und einjährigem Aufenthalt in den USA Studium der Musikwissenschaft (mit Kommunikationswissenschaft und Medienrecht) bei Prof. Dr. Hartmut Schick an der LMU München. Zusatzausbildung als Coach. Abschluss des Studiums als Magister Artium im Jahr 2004 mit einer Arbeit über den Münchener Dirigenten Franz Adam. Anschließendes Praktikum im Musikdienst der GEMA Generaldirektion in München. Seit 2005 Mitarbeiterin der GEMA Generaldirektion in Berlin – zunächst in der Abteilung Abrechnung Film & Fernsehen und als Assistentin in der Abteilung Wertung, seit Dezember 2010 Abteilungsleiterin Wertung. 

_________________________________________________________________________ 

M.EIK MICHALKE ist Initiator des Open Music Contests und Vorsitzender des tragenden OMC e.V., einem Verein zu Förderung freier Kunst und Kultur. Inspiriert durch den Kollektivgeist freier Software zählte er zu den Early Adoptern freier Lizenzen für (Rock-)Musik und veröffentlichte Ende der 1990er mit der Independent-Band /’angstalt/ sein erstes Album frei im Internet. Der erste Open Music Contest bewirkte 2005 einen PR-schub für Creative Commons Lizenzen in Deutschland. Der OMC fand bisher vier mal statt und produzierte insgesamt 11.000 CDs mit freier Musik, die kostenlos verteilt wurden. Seit Mai 2010 arbeitet Michalke als Initiator, Projektleiter Kulturpolitik und Sprecher maßgeblich an der Gründung der Cultural COmmons Collecting Society mit.

_________________________________________________________________________

JONAS BRANDER studierte Medienwissenschaften an der Universität Zürich und beschäftigte sich viel mit dem Potential des Internets im Spannungsfeld der Musikindustrie. So arbeitete er unter anderem beim Institut Media Change & Innovation. Bei den Schweizer Start-ups restorm.com undrightclearing ist JONAS BRANDER Teil des Core-Teams und leitet den Kommunikationsbereich. Gleichzeitig ist er selbst aktiver Musiker und einer der Chefs des Labels postrap.

 

_________________________________________________________________________

WOLFGANG SENGES (Digital Business Strategies in Music /Cultural Commons Collecting Society (C3S) /ContentSphere) berät Start-Ups aus den Bereichen Musik und Online Services hinsichtlich Digitaler Business Strategien und PR. Parallel dazu arbeitet er mit unabhängigen Künstlern zusammen (Zoe Leela, Sarah Benz, Martin Atkins, Eric Eckhardt). Als einer der Initiatoren der C3S-Initiative ist Senges zuständig für Projektleitung und Business Development.

Ursprünglich in der Software-Industrie beheimatet, wechselte er zur Musikwirtschaft, als er den Bedarf neuer Ideen erkannte, die in Angelehnung an andere Märkte übernommen wurden. Nach seiner Tätigkeit als Kurator der Music Convention all2gethernow übernahm er für die pierlane GmbH Aufgaben im Bereich PR & Marketing der Promotional Suite Songpier Studio und berät die TELEVISOR Troika GmbH beim Ausstellungsprojekt „The Art of Pop Video“ (Berlin, 2013). Sofern er Zeit findet, schreibt er bei neumusik.com und für sein eigenes Blog ContentSphere.de.

//////////////

Title: RECHTEVERWERTUNG

Who: AKSEL PICKER, DIMITRI HEGEMANN, BRITTA HANKE, M.EIK MICHALKE, JONAS BRANDER, WOLFGANG SENGES (Moderation)

When: FRIDAY, 7 SEPTEMBER 2012, 11:00-13:00UHR

Where: FLÄCHE 3. OG

Track: WORKSHOPS

Language: DEUTSCH

//////////////

#a2n_werkstatt @noisy Musicworld, 6/7 September 2012, Warschauer Straße 70a, Berlin-Friedrichshain

Program Overview // Get Tickets